Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Wenn Sie das Glück haben, einen Whirlpool zu besitzen, können Sie sich den Spaß im Wasser noch durch einen geeigneten Badezusatz zusätzlich verschönern. Durch die sprudelnde Wirkung des Wassers und die darüber hinausgehende andauernde Pressung der Luft, werden Sie gerade auch mit schäumenden Badezusätzen Ihre Freude haben. Ein Whirlpool sorgt für eine sehr starke Schaumentwicklung. Daher ist hier weniger in jedem Fall mehr, möchten Sie nicht in Schaumbergen versinken. Noch besser ist es, wenn Sie gänzlich auf einen schäumenden Badezusatz verzichten, um so ein Überlaufen des Pools zu vermeiden. Werfen Sie hierfür einfach einen Blick auf die Herstellerangaben, hier ist meist angegeben, ob mit einem schäumenden Effekt zu rechnen ist oder nicht.

Nein Danke für Badezusätze mit Fett- und Ölanteil

Worauf Sie hingehend verzichten sollten, sind Badezusätze mit Fett- und Ölanteil. Denn hier ist immer das Risiko gegeben, dass sich die Fett- und Ölanteile des Badezusatzes in den Düsen und Leitungen absetzen und diesen zu schaffen machen. Verstopfte Düsen können hier eine mögliche Folge sein. Greifen Sie gerne zu einem Badesalz. Dieses verspricht ein zusätzliches Erlebnis für die Sinne, wenn Sie in Ihren Whirlpool steigen. Achten Sie jedoch zum einen darauf, dass sich das Salz vollständig auflöst und dass Sie Ihrem Whirlpool eine regelmäßige Reinigung zukommen lassen, wenn Sie gerne und oft Badesalz verwenden. Dies ist wichtig, damit sich das Salz nicht dauerhaft absetzen kann, zum Beispiel an den Leitungen des Whirlpools. Ein Durchspülen der Leitungen mit sauberem Wasser kann hier Abhilfe schaffen. Auch Zusatzstoffe und Farbstoffe sollten gemieden werden. Denn auch hier besteht die Möglichkeit, dass diese sich an die Whirlpool-Oberfläche heften. So können u.a. Verfärbungen entstehen.

Wenn Sie im Handel keine geeigneten Angebote finden, die Ihren Geschmack treffen und zugleich für die Nutzung im Pool empfehlenswert sind, können Sie auch selbst Ihren Badezusatz herstellen. Hierfür ist kein großer Aufwand nötig. Stellen Sie sich Kräutermischungen nach eigenem Belieben zusammen und füllen Sie diese in ein Teenetz. Dieses können Sie dann einfach in das Poolwasser hängen oder legen. Wer vermeiden möchte, dass es durch die Kräuter zu einer Verschmutzung des Pools kommt, kann sich auch zuvor einen Sud herstellen. Hierzu werden die Kräuter bzw. die Teebeutel zunächst mit heißem Wasser übergossen. Den Tee lassen Sie dann etwas ziehen und gießen ihn dann in das Poolwasser. Je nach persönlichem Geschmack, können Sie hier Kräutersorten wählen, die entweder eine beruhigende oder aber eine anregende Wirkung durch ihren Duft entfalten. Badezusätze können jedoch nicht nur eine Wohltat für die Nase sein. Auch Ihre Haut freut sich über eine pflegende Wirkung. Gerade Badesalze haben sich hier bewährt und verbreiten eine desinfizierende Wirkung, die der Haut gut tut. Letztlich ist es allein eine Geschmacksfrage, auf welchen Badezusatz Ihre Wahl fällt, so lange dieser Ihrem Whirlpool nicht zusetzt. Im Handel lassen sich bereits verschiedenste, speziell für Whirlpools und Sprudelbadewannen entwickelte Badezusätze und -konzentrate finden.

In jedem Fall ist ein Badezusatz hervorragend geeignet, um die Erholung noch zu steigern, die Sie sich in Ihrem Whirlpool gönnen können. Auch wenn Ihr Wasserpflegemittel einen starken Eigengeruch verbreiten sollte, können Sie diesen mit einem geeigneten Badezusatz überdecken.

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt