Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Ein Saunabad folgt einigen festgelegten Regeln, um es zu einem wahren Erlebnis zu machen. Wenn Sie Zuhause über eine eigene Sauna verfügen, haben Sie das große Glück, sich jederzeit einen entspannenden und wohltuenden Saunagang gönnen zu können. Natürlich sind Sie in der Gestaltung hierbei flexibel. Für Sauna-Anfänger kann es jedoch sinnvoll sein zu wissen, wie sich normalerweise ein Saunagang gestaltet.

Die Wohlfühl Oase in den eigenen vier Wänden: Sie wird richtig „sauniert“

Duschen Sie, bevor Sie die Sauna betreten. Schmuck sollte abgelegt und Schminke entfernt werden. Der Saunagang erfolgt somit tatsächlich vollkommen nackt. Es ist zudem empfehlenswert, zuvor noch einmal die Toilette aufzusuchen, damit Sie eine volle Blase nicht den Saunagang unterbrechen lässt. Nehmen Sie ein Handtuch mit in Ihre Sauna, mehr werden Sie nicht benötigen. Ob Sie sich hinsetzen oder legen, hängt von Ihrem persönlichen Empfinden und natürlich dem vorhandenen Platz ab. Der erste Saunagang sollte etwa 8 bis 12 Minuten dauern. Die letzten Minuten werden dabei sitzend verbracht.

Haben Sie den ersten Saunagang hinter sich gebracht, beginnt nun die Abkühlung. In dieser Phase führen Sie dem Körper reichlich Sauerstoff zu und begeben sich an die frische Luft. Ebenfalls erfolgt nun eine Abkühlung mit Wasser, um die Temperatur des Körpers wieder etwas herunterzufahren. Genau diese Abwechslung zwischen Warm und Kalt ist es, die Ihre Abwehrkräfte stärkt und Ihrem Körper insgesamt gut tut.

Sind Sie abgekühlt, gönnen Sie sich nun eine Ruhepause. Etwa eine Viertelstunde lehnen Sie sich einfach zurück und entspannen sich. Eine leichte Decke oder ein Bademantel verhindert dabei, dass Ihnen kühl wird. Danach kann schließlich der nächste Saunagang erfolgen. Um den optimalen Nutzen aus Ihrer Sauna zu ziehen, sollten Sie insgesamt drei Saunagänge einlegen. Nutzen Sie Ihre Sauna regelmäßig, um die positiven Auswirkungen auf Ihren Körper auch aufrechtzuerhalten.

Vergessen Sie nach dem letzten Saunagang nicht, Ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Durch das Schwitzbad haben Sie Flüssigkeit verloren, dieses Defizit sollten Sie wieder ausgleichen. Hierbei sollte natürlich auf gesunde Getränke wie reines Mineralwasser oder ungesüßten Tee zurückgegriffen werden.

Sauna: 8 heiße Tipps

Die Entspannung nach dem Saunagang

Schon nach dem ersten Saunagang werden Sie den Unterschied spüren und merken, dass sich die Investition in eine Heimsauna mehr als gelohnt hat. Sie fühlen sich wesentlich erholter und entspannter, Ihre Muskeln sind gelockert, Sie haben an Energie gewonnen und können klarer denken. Wunderbar, wenn Sie diese Wellness-Anwendung vielleicht sogar noch mit einer Massage abschließen können. Auch hierfür müssen Sie nicht einmal mehr das Haus verlassen, wenn Sie auch einen Massagesessel Ihr Eigen nennen. Nach und nach schaffen Sie sich so Ihren eigenen privaten Wellness-Tempel, der für Sie rund um die Uhr geöffnet hat. Ihr Körper wird es Ihnen danken, wenn Sie ihm diesen Luxus gönnen. Bei regelmäßigen Anwendungen, werden Sie die positiven Auswirkungen auf Körper und auch Seele feststellen können. Laden Sie auch gerne Freunde ein, um gemeinsam ein Wellness-Erlebnis zu genießen. So macht es gleich noch einmal so viel Spaß.

Es ist wichtig, dass Sie immer auf Ihr Gefühl und Ihr persönliches Empfinden hören. Ein Saunagang kann, so wohltuend und entspannend er auch ist, eine körperliche Belastung sein. Wenn Ihnen die Hitze zu sehr zusetzen sollte, dann unterbrechen Sie das Schwitzbad.

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt