Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass ein Großteil der Menschheit in der westlichen Zivilisation mit dem eigenen Körpergewicht nicht zufrieden ist. Bleibt eigentlich nur noch die Suche nach der richtigen Möglichkeit, um die lästigen Pfunde wieder los zu werden. Es gibt natürlich die allseits bekannten Diäten, diese bringen aber auch schnell den Jo-Jo-Effekt mit sich. Gesund essen, sich an der frischen Luft bewegen und ausgewogen schlafen ist eine weitere Möglichkeit. Wem das alles nichts ist, hat nun auch noch eine andere Möglichkeit. So lässt sich auch mit dem regelmäßigen Gang in die Infrarotkabine die Zahl auf der Waage beeinflussen. Es sei aber auch gesagt, dass das nicht alles ist. Empfohlen wird natürlich dennoch, sich ausreichend zu bewegen und auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zu achten. Also, ganz ohne die Überwindung des berühmten Schweinehunds wird es nicht gehen. Eine Anwendung in der Infrarotsauna zu genießen hilft aber nicht nur beim Abnehmen. Dem Körper kommen auch viele andere positive Auswirkungen zugute. So wird die Durchblutung angeregt. Auch ein müde gewordener Stoffwechsel kann durch das regelmäßige Schwitzbad wieder in Gang gebracht werden. Zudem wirkt sich das Schwitzen in der eigenen Infrarotsauna, die kostengünstig und platzsparend zuhause aufgestellt werden kann, positiv auf die Atemwege und eventuelle Erkrankungen aus. So ließe sich die Liste beliebig fortführen. Der Gang in die Infrarotsauna ist weiterhin für Menschen in jedem Alter geeignet und wird nicht nur privat angestrebt, sondern zählt auch zum therapeutischen Angebot vieler Mediziner.

Diät versus Infrarotkabine

In Zahlen ausgedrückt, bringt eine schnelle Diät, die in 24 Stunden eine Gewichtsreduktion verspricht nicht viel. Höchstwahrscheinlich setzt 24 Stunden nach der Einnahme der Präparate die Gewichtszunahme bereits wieder ein. Da sieht es mit einer Stunde schwitzen in der Infrarotsauna schon ganz anders aus. Die Temperatur sollte jedoch nicht heißer als 65 Grad sein. Auch ist es wichtig, dass der Anwender sich wirklich entspannt. Zur Entspannung können dabei ganz unterschiedliche Aspekte beitragen. Etwa die eigene Lieblingsmusik aus der integrierten Soundanlage, ein Farbspektrum, was zum Träumen einlädt oder ausgewählt duftende Aromen, die die Atemwege befreien und den Körper in einen tiefenentspannten Zustand versetzen. Abnehmen in der Infrarotsauna hat sich mittlerweile zu einem Trend gemausert, der selbst in professionellen Studios angeboten wird. Zumeist trägt der Anwender einen Infrarotanzug. Der sorgt dann zwar dafür, dass man noch mehr schwitzt, das kann sich aber durchaus lohnen, geht es einem darum, gesund abzunehmen. Wer eine Stunde in der Infrarotsauna schwitzt, verliert zwischen 2 und 4 Litern Wasser, die er ausschwitzt.

Der Infrarotanzug: Ein kleines Wunder?

Auch wenn das Schwitzen im entsprechenden Anzug in der Infrarotkabine tatsächlich zum schlanker werden beitragen kann, übertreiben sollte man es damit nicht. Diese Art der Anwendung ist auch aus medizinischer Sicht nicht zwingend täglich zu empfehlen. Abgesehene vom Abnehmen kann das Schwitzen in einem Infrarotanzug aber noch deutlich mehr bewirken. Anwender, die etwa über schlaffe Haut oder Cellulitis klagen, tragen durch das Schwitzbad in der Infrarotkabine erheblich zu ihrer Gesundheit bei. Natürlich sind die Anwendungen auch ohne diesen Anzug wirkungsvoll. Wie schweißtreibend es am Ende wird, sollte ja auch jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt