Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

So wirklich genießen lässt sich ein entspannendes Bad natürlich nur in einem entsprechend gepflegten Whirlpool. Wenn es zu vermehrten Kalkablagerungen kommt, sehen Sie dies zum einen optisch, aber Sie spüren es auch bei der Benutzung Ihres Pools. Die Oberfläche fühlt sich nunmehr rau und unangenehm an.

Der Badespaß wird dadurch deutlich beeinträchtigt. Doch auch bei peniblen Säuberungsmaßnahmen, lässt es sich nie gänzlich ausschließen, dass es zur Kalkbildung im Sprudelbad kommen kann. Ursächlich ist hierfür oftmals ein pH-Wert über 9.0, wodurch Kalkausfällungen ausgelöst werden. Wenn Sie also einen effektiven Part dazu beitragen wollen, dass Kalk in Ihrem Whirlpool kaum eine Chance hat, sollten Sie den pH-Wert des Wassers genau im Blick behalten. Als empfehlenswert hat sich hier ein pH-Wert bewährt, der im Bereich von etwa 7.4 liegt (der empfohlene Bereich beträgt 7.2 bis 7.6). Achten Sie auch auf die Härte des Wassers. Diese sollte 400 ppm nicht überschreiten. Wenn Sie die Wasserhärte nicht kennen, lässt sich diese mit einem speziellen Teststreifen bestimmen.

Die passenden Mittel im Handel finden

Im Handel können Sie zudem Spezialmittel erwerben, mit denen Sie Ihren Whirlpool ebenfalls vor Kalkablagerungen schützen. Nicht nur das, sollte es bereits zu unschönen Kalkflecken gekommen sein, lösen die Mittel diese wirkungsvoll ab. Nach einer Einwirkzeit, die durchaus einige Tage betragen kann (Herstellerhinweise hier bitte beachten), weicht der Kalk auf. Danach können Sie ihn einfach abwischen. Ärgern Sie sich bereits über Kalkablagerungen, müssen Sie diese also nicht hinnehmen, sondern können effektiv dagegen vorgehen. Zudem sollten Sie in diesem Fall den pH-Wert auf 4.0 senken. Dies löst den Effekt aus, dass das Wasser beginnt sauer zu werden, was ebenfalls gegen Kalk wirkt.

Bei der Kalkentfernung kann es zu sogenannten Schweberesten kommen. Also feinste Kalkpartikel, die nun im Wasser schwimmen. Um diese wieder loszuwerden und sauberes, reines Wasser zu erhalten, hilft nur ein ordentliches Filtern des selbigen.

Vielleicht fragen Sie sich nun, ob es sich nicht anbietet, direkt auf enthärtetes Wasser zurückzugreifen, damit es gar nicht erst zu einer solchen Problematik mit unschönen Kalkablagerungen kommen kann. Doch hiervon ist abzuraten. Denn wenn Sie Wasser ohne Mineralien verwenden, ist dieses aggressiver, da es das Mineralien-Defizit versucht selbstständig wieder auszugleichen. Dabei geht es jedoch nicht besonders wählerisch vor und kann sich auch an Kupferionen gütlich tun. Und genau diese Kupferionen findet es in der Heizung Ihres Whirlpools. Enthärtetes Wasser würde also bedeutende Teile Ihres Whirlpools angreifen. Von daher sollten Sie es vermeiden, dieses in Ihren Pool zu geben.

Kalk kann den Whirlpool zerstören

Kalk sieht nicht nur unschön aus, er kann Ihrem Whirlpool auch noch zusetzen. Sind erst einmal die Düsen mit Kalk besetzt, büßen diese an Leistungsfähigkeit ein. Daher warten Sie nicht zu lange, um mit entsprechenden Gegenmaßnahmen dem Kalk ein Ende zu bereiten.

Im Übrigen sind Kalkablagerungen nicht das einzige Problem, dem sich Ihr Whirlpool ausgesetzt sehen kann. Auch ein Algenbefall ist möglich, der sich an den Wänden des Whirlpools ansetzt. Hier sollten Sie zu einem Algizid greifen, das eine nichtschäumende Wirkung hat.

Top gereinigt und entkalkt, lässt sich ein Bad wieder auf einer sauberen und glatten Oberfläche genießen, so, wie es sein sollte.

Kommentare

Kommentar von Alfons R

Ein wirklich nützlicher Beitrag - DANKE

Kommentar schreiben

Kommentar

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt