Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

In der Regel wird ein Außen-Whirlpool in den Wintermonaten so gut wie nicht genutzt, damit er hierbei keinen Schaden nimmt, sollte er gut vorbereitet werden. Eine Faustregel besagt, dass ein Whirlpool, wenn er länger als sechs Wochen nicht benutzt wird, den Winterschlaf antreten sollte.

Die richtige Vorbereitung für den Winter

Das geht aber nur, wenn im Vorfeld das enthaltene Wasser schockbehandelt wird. Dieser Schritt ist unumgänglich, da sich ansonsten Bakterien, Pilze und auch Algen in allen Leitungen bilden können.

Ist das geschehen, kann das Wasser abgelassen und danach können Leitungsverbindungen und Ablassschraube entfernt werden. Ebenfalls sollten Pumpenventile geöffnet werden, die befinden sich meistens in einem separaten Gerätefach. Nachdem die Filterkartuschen heraus genommen und gründlich gereinigt wurden, geschieht das mit dem gesamten Außenpool. Die Filter werden nach dem Trockenvorgang nicht wieder eingesetzt, sondern an einem trockenen Ort gesondert aufbewahrt.

Wer noch keine Abdeckung für seinen Whirlpool hat, sollte sich spätestens jetzt eine zulegen, denn nur so kann der Pool für die Wintermonate geschützt werden. Am besten sind Plane, die mit einem Niederzurrungs- und Absperrsystem ausgestattet sind. In Gegenden, wo große Schneemengen zu erwarten sind, hilft eine darüber gelegte Sperrholzplatte, dass die Plane nicht unter der Schneelast leidet.

Junge Dame im Außen-Whirlpool

Auf Restwasser achten

Es ist wichtig, das in einem Außen-Whirlpool nicht ein Tropfen Wasser bleibt, wenn er richtig winterfest gemacht werden soll. Hierbei ist besonders darauf zu achten, dass auch kein Wasser zwischen dem Boden- Saugstutzen und der Filterleitung verbleibt. Um das zu gewährleisten kann ein Nasssauger genutzt werden, der sorgt dafür, das der Poll restlos von Wasser befreit wird. Vor allen für Leitungen und Filter kann Frost den sicheren Tod bedeuten, darum sollten alle entnehmbaren Teile nach der gründlichen Reinigung im Keller oder einem sonstigen Lagerraum aufbewahrt werden, damit sie auch in der nächsten Saison noch einwandfrei funktionieren.

Im Winter kann sich aber kein Besitzer von einem Außen Whirlpool auf die faule Haut legen, denn einmal im Monat sollte auch die Abdeckung kontrolliert und gereinigt werden. Das passiert natürlich an frostfreien Tagen, denn die Abdeckung sollte mit einem Gartenschlauch gründlich abgespritzt werden. Sind nur lose Verschmutzungen gelöst worden, erfolgt jetzt die Feinarbeit mit einem sanften Spülmittel und einem Borstenpinsel. Die Abdeckung wird dazu mit kreisförmigen Bewegungen und einem nicht zu starken Druck sorgfältig abgerieben. Danach wird dann die gesamte Plane mit einem weichen Tuch getrocknet.

Verkleidung reinigen

Natürlich muss auch die Verkleidung von einem Außen-Whirlpool nicht nur kontrolliert, sondern bei allzu starker Verschmutzung gesäubert werden. Das geschieht mit einem mildem Geschirrspülmittel und einem weichen Schwamm.

Handelt es sich um starke hartnäckige Flecke, kann der Fachhändler weiterhelfen, denn mit nicht geeigneten Mitteln kann mehr Schaden angerichtet werden. Starke chemische Reiniger sollten auf keinen Fall zum Einsatz kommen, denn sie würden den Pool nur angreifen und somit unansehnlich machen.

Ein Whirlpool ist eine angenehme Sache, aber er kann natürlich für Hartgesottene auch im Winter benutzt werden. Allerdings gelten dann andere Regeln, denn auch hier muss das Wasser, sowie auch die Leitungen winterfest gemacht werden. Dazu sollte in erster Linie der Wasserspiegel gesenkt und mit einem geeigneten Frostschutzmittel gearbeitet werden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt