Finnische Sauna Alaska I
1.599,00 inkl. MwSt.
a
Finnische Sauna Alaska II
1.699,00 inkl. MwSt.
a
Finnische Sauna Alaska III
1.799,00 inkl. MwSt.
a

Wellness für Zuhause

Die heilsame Wirkung eines „Schwitzbades“ war schon in alten Kulturen bekannt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im Gegenteil: Saunieren wird immer beliebter und ist gesund. In einer Sauna lassen Sie den anstrengenden Alltag hinter sich, genießen die Entspannung und erholen sich auf ganz besondere Art und Weise. Regelmäßige Saunagänge können den Kreislauf in Schwung bringen, die Abwehrkräfte stärken, die Spannkraft der Haut erhöhen - und die Vitalität verbessern. Machen auch Sie Ihr Zuhause zu einer Wellness-Oase!

Besuchen Sie auch unsere große Auswahl an Infrarotkabinen.

1. Wie funktioniert die Sauna

Das Klischee dass eine Sauna nur älteren Menschen gut tut ist schon lange entkräftet und der Saunatrend ungebrochen!

Während es in Finnland in nahezu jeder zweiten Wohnung eine Sauna – meistens zur alleinigen, manchmal auch zur gemeinschaftlichen Nutzung – gibt, möchten auch in Deutschland immer weniger Menschen auf den privaten Saunagang verzichten.

Durch spezielle Saunaöfen können im Innenraum Temperaturen von bis zu 130Grad Celsius entstehen, somit Bedarf es speziellen Materialien.

Während man in öffentlichen Saunaanlagen vermehrt auf Natursteinverkleidung setzt, werden private Saunen in der Regel mit Holz verkleidet oder gar ganz daraus gebaut. Der Innenraum besteht fast immer aus mehreren, auf verschiedenen Ebenen angebrachten, Sitzbänken oder Liegeflächen sowie dem Kernstück der Hitzezufuhr: dem Saunaofen.

Dieser wird entweder traditionell mit Holz befeuert oder ist komplett elektrisch. Vereinzelt finden sich noch Gas- und Ölöfen, mehrheitlich jedoch die elektrische Variante. Der große Vorteil eines elektrischen Saunaofens ist die Tatsache dass die gewünschte Temperatur Gradgenau eingestellt werden kann, beim Holzkohlgrill hingegen wird das Können sowie Arbeitsaufwand erwartet. Die Temperatur regeln Sie hier über das Nachlegen von Brennstoffen (z.B. Holz).

Auch gilt, bereits vor dem Kauf zu beachten, dass der giftige Kohlenmonoxid in ausreichender Menge nach draussen abgeleitet wird. Ein Vorteil des Holzofens ist jedoch dass Sie hier den Flammen beim lodern zuschauen können und dies gegebenenfalls eine beruhigende Wirkung zeigt.

Unabhängig vom gewählten Ofenmodell ist der Ablauf jedoch immer gleich: Auf dem Ofen werden spezielle Saunasteine (zum Beispiel Lavasteine) gelegt. Diese werden auf dem Ofen aufgeheizt und geben somit Wärme ab. Je nach Saunaart und persönlichen Empfinden werden die Steine anschließend mit einem Aufguss (bestehend aus Wasser sowie unter Umständen Duftölen und anderen Wirkmitteln) abgelöscht. Dadurch entsteht schlagartig starker Wasserdampf und die Luftfeuchtigkeit steigt an. Dadurch wird nicht nur die Hitze stärker wahrgenommen, sondern der Körper wird dadurch auch weiter angeregt zu schwitzen.

Damit dieser Prozess reibungslos funktionieren kann, bedarf es nicht nur einer kontinuierlichen Frischluftzufuhr sondern auch einer entsprechenden Luftzirkulation.

Die frische Luft wird dabei direkt am Ofen eingespeist und von diesem indirekt erwärmt. Im Anschluss verteilt die, nun warme Luft, sich im Innenraum der Sauna und dringt durch einen Abzug an der gegenüberliegenden Seite wieder aus. Dadurch werden Temperaturschwankungen verhindert und das Saunaerlebnis gestärkt. Die beschriebene Funktion kann jedoch, je nach Saunamodell, abweichen.

Tipp

Da Wärme immer nach oben steigt hat die Wahl des Sitzplatzes nicht nur etwas mit Gemütlichkeit sondern auch mit der zu erwartenden Wärme zu tun.

2. Vor- und Nachteile einer finnischen Sauna

Eine finnische Sauna bezeichnet keineswegs nur eine Sauna in Finnland, vielmehr wird hiermit eine ganze Saunakultur beschrieben. Saunaanlagen nach dem finnischen Vorbild erfreuen sich weltweit äusserster Beliebtheit und sind daher weit verbreitet. Dies ist nicht weiter verwunderlich überwiegen doch ganz klar deren Vorteile!

Vor- und Nachteile einer finnischen Sauna

Vorteile

  • Die Temperatur in einer finnischen Sauna beträgt in Deutschland rund 90Grad Celsius (in Finnland hingegen etwa 100Grad Celsius)
  • Die Luftfeuchtigkeit wird mit 10 bis 30 Prozent als sehr angenehm wahrgenommen.
  • Einem Besuch der Sauna steht somit auch im Kindesalter oder als Saunaneuling nichts im Wege.
  • Das Rundum-Sorglos-Paket: Ihre Haut wird reiner, das Herz-Kreislauf-System gestärkt, die bessere Durchblutung gefördert, die Ausdauer verbessert und das Wohlbefinden gesteigert.

Nachteile

  • Nicht jeder Mensch verträgt die trockene heiße Luft
  • Nicht geeignet für Menschen mit Vorerkrankungen oder akuten Beschwerden (beispielsweise bei Herz-Kreislauf-Schwäche)
  • Es bedarf rund zwei Stunden Zeit pro Saunagang (bestehend aus mehreren Sitzungen)

3. Warum ist Sauna so gesund?

Saunen ist gesund. Punkt! Es gibt kaum eine bessere andere Art der Gesundheitspflege als das saunieren. Sauna ist mehr als heiße Luft und die Vorteile regelmäßig die Sauna zu besuchen liegen auf der Hand:

Sie fühlen sich gestresst und ausgepowert? Hier kann schon ein Gang in die Sauna wahre Wunder wirken! Durch die vielen unterschiedlichen Reaktionen im Körper fühlen Sie sich am Ende des Saunaaufenthalts wie neu geboren. Probieren Sie es aus! Aber auch noch andere Faktoren sprechen für einen Gang in die Sauna:

Sie stärken Ihr Immunsystem! Während die Körpertemperatur im Zuge des saunierens um bis zu 2Grad Celsius ansteigt und somit wirksam Bakterien bekämpft, sorgt der wiederholte Kältereiz dafür dass das Herz-Kreislauf-System trainiert wird. Die Herzfrequenz steigt an und der Blutdruck senkt sich. Der Körper versetzt sich in eine Abwehrhaltung. Dadurch fließt das Blut schneller durch Gefäße und die allgemeine Durchblutung (insbesondere in den Händen und Füßen) wird gesteigert. Davon profitieren auch ausgepowerte, verspannte Muskeln. Diese entspannen sich und schmerzhafte Muskelkrämpfe werden zwar nicht verhindert, jedoch vorgebeugt. Daher ist ein Saunagang nach einem ausgiebigen Muskeltraining sehr zu empfehlen ist.

Doch auch Ihre Haut kommt nicht zu kurz! Der Aufenthalt in der Sauna sorgt dafür dass sich die Hautporen öffnen. Hierüber werden nicht nur der Schweiß sondern auch Gift- und Schadstoffe aus dem Körper geleitet. Zugleich lösen sich lästige Hautschüppchen ab und der Heilungsprozess wird unterstützt. Auch Unreinheiten wie Pickel oder Mitesser wird durch die Sauna der Kampf angesagt!

Sie können mal wieder richtig durchatmen! Die Kapazität Ihrer Lunge wird nachweislich erhöht. Oftmals haben sich Bakterien in der Lunge abgesetzt und schränken Sie somit in Ihrer sportlichen Ausdauer ein!

Eine Enttäuschung gibt es zum Schluss dennoch: Der Mythos dass man lästige Pfunde in der Sauna verliert, ist leider nicht wahr! Nach dem Ende des Saunavorgangs sind Sie zwar etwas leichter als vorher, dies ist aber dem hohen Flüssigkeitsverlust geschuldet. Das unliebsame Fett hingegen wird nicht verbrannt und verbleibt an Ort und Stelle. Daher ist es wichtig dass Sie den Flüssigkeitsverlust unbedingt wieder ausgleichen!

Nichts desto trotz kann ein Gang in die Sauna beim abnehmen unterstützen: Der Stoffwechsel wird angekurbelt und die Zellen Ihres Körpers optimal mit Nährstoffen versorgt und die vorhandene Energie optimal genutzt. Auf lange Sicht gesehen werden Sie mit einem optimalen Stoffwechsel, das ein oder andere Kilogramm verlieren.

Gesundheitliche Nachteile gibt es beim saunieren keine, jedoch sollten Sie keinesfalls krank in die Sauna gehen. Auch bei bestimmten Krankheiten wie Krebs oder bei einer Schwangerschaft sollten Sie sich unbedingt das Okay Ihres Arztes holen. Es empfiehlt sich zudem sich mit den örtlichen Regeln der öffentlichen Sauna vertraut zu machen.

Welche Sauna ist am besten für zuhause

Sie haben die ewige Fahrerei und / oder die anderen Menschen im öffentlichen Schwimmbad oder im Fitnessstudio satt? Sie überlegen sich den Luxus einer Sauna in den eigenen vier Wänden zu erfüllen? Herzlichen Glückwunsch! Nun stellt sich Ihnen sicherlich die Frage welche Sauna denn die richtige für Ihr zuhause ist? Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten, denn dies hängt stark von Ihren Vorstellungen, dem vorhandenen Platzangebot und letztlich von Ihrem persönlichen Budget ab.

Dennoch möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben:

  • Massivholzkabinen
    Massivholzkabinen bestehen aus hochwertigen Holzbohlen und speichern die Wärme optimal. Optisch erinnern sie an das typische Saunabild. Zudem sind Massivholzkabinen in der Regel nicht nur am preisgünstigsten sondern sollten auch den allgemeinen Ansprüchen des Standardsaunagängers genügen.
  • Massivholzkabine
    Das Gegenstück zur Massivholzkabine ist die gedämmte Kabine. Der Vorteil hier liegt darin dass die Sauna optisch individuell angepasst werden kann und nicht dem typischen Holzhaus gleicht. Dennoch findet im inneren eine optimale Wärmeverteilung bzw. Speicherung statt. Hierbei wird die Sauna zum Designobjekt.
  • Infrarotsauna
    Falls Sie nicht ganz so hohe Temperaturen wünschen, so ist vielleicht eine Infrarotsauna genau das richtige für Sie. Durch die Infrarotlampen entsteht eine gleichmäßige Temperatur von rund 50Grad Celsius. Die UV-Strahlen werden beim auftreffen auf den Körper in Wärme umgewandelt und dringen tief in den Körper ein (auch Tiefenwärme genannt).

Sollten Sie hingegen keine all zu hohen Temperaturen, aber trotzdem eine hohe Luftfeuchtigkeit wünschen ist ein Dampfbad genau die richtige Alternative.

Sie haben einen Blickgeschützten Garten und möchten diesem einen ganz individuellen Touch geben? Dann ist ein Saunahaus beziehungsweise eine Blocksauna genau das richtige für Sie. Diese freistehenden Hütten werden das I-Tüpfelchen Ihres Gartens sein! Hierbei gilt es zu beachten dass Sie gegebenenfalls ein Fundament gießen und entsprechende Baugenehmigungen einholen müssen.

Allgemeines zum Kauf: Wie immer sollten Sie auch vor dem Kauf einer Sauna die unterschiedlichen Produkte und Hersteller vergleichen. Lesen Sie Fachzeitschriften und holen Sie sich Erfahrungen anderer Kunden ein (z.B. über Portale, Foren, etc.).

Viele Hersteller bieten Ihnen auch eine Sauna nach Maß an, dies ist in der Regel natürlich teurer. Jedoch wird hierbei Ihr vorhandener Platz optimal genutzt. Bedenken Sie auch dass jede Sauna (egal ob Maßarbeit oder Fertigversion) auch aufgebaut werden muss und dies in der Regel nicht im Kaufpreis enthalten ist.

5. Welcher Saunatyp sind Sie?

Mal angenommen Ihr Nachbar würde Sie fragen welcher Saunatyp Sie sind? Wüssten Sie direkt eine Antwort? Im Grunde genommen haben alle Saunagänger dasselbe Ziel: die Macht der Hitze zum eigenen Vorteil machen. Jedoch lässt sich dies auch noch etwas weiter aufschlüsseln:

Herr Nachbar, ich bin der…

  • Entspanner:
    In die Sauna gehe ich um mich von meinem stressigen Arbeitsalltag zu erholen. Hier tanke ich nicht nur Kraft sondern auch Motivation für den nächsten (Arbeits-)tag.
  • der Medizinisches Nutzen daraus zieht
    Aufgrund verschiedenen Beschwerden nutze ich die Sauna um aktiv die Beschwerden anzugehen oder diese zu vermeiden. Ich ziehe klar einen Nutzen aus der Heilkraft der Hitze und freue mich schon auf den nächsten Saunagang.
  • der Sportler
    Die Sauna hilft mir und meinen Muskeln dabei sich zu regenerieren. Nach dem harten Training ist dies eine wahre Wohltat für den ausgepowerten Körper.
  • der einfach nur die Stille genießt
    In der Sauna kann ich so richtig abschalten. Die Ruhe im Saunaraum und die trockene Luft hilft mir auf andere Gedanken zu kommen.
  • …. mit dem Komplettpaket:
    Der Gang in die Sauna ist Teil eines großen Ganzen. Dabei habe ich keine speziellen Wünsche an die Sauna sondern möchte von allem etwas mitnehmen: bessere Haut, höhere Ausdauer, einen besseren Stoffwechsel und ein gestärktes Immunsystem.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt