Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Haben Sie es auch schon bemerkt? Das Klima ist im Begriff, sich weltweit zu ändern. Das bedeutet neben Veränderungen in der Natur aber auch, dass sich der menschliche Körper mit diesen Gegebenheiten abfinden, sich anpassen muss. In einer Zeit, die uns im Alltag ohnehin bereits viel abverlangt, ist dies nicht für jeden ein einfaches Unterfangen. Viele Menschen haben in der heutigen Zeit bereits von Klein auf an ein geschwächtes oder instabiles Immunsystem.  Schaut man sich die Veränderungen im Bereich der Jahreszeiten und der täglichen Witterung an, so wird man bemerken, dass man dringend einen Plan benötigt, um sein Immunsystem zunächst zu stärken und dann auf einem gleichbleibend hohen Level halten sollte. Schwierig? Nein, herausfordernd. Und wenn man dazu über eine finnische Sauna verfügt, sogar recht angenehm, wenn nicht  sogar einfach.

Was bewirkt die finnische Sauna im menschlichen Körper?

Die Hautoberfläche erwärmt sich während eines Saunaganges um drei bis zehn Grad. Im Körperinneren kann man immerhin noch einen Temperaturanstieg von ein bis zwei Grad verzeichnen. Dies entspricht den Temperaturveränderung bei einem mittleren Fieber. Dies führt zu einer Aktivierung der Abwehrzellen des Organismus. Dies führt dazu, dass die Herzfrequenz steigt und sich die Blutgefäße erweitern. Auch die Atemfrequenz steigt an. Aufgrund der Wärme kommt es zu einer Entspannung der Muskulatur.

Das Saunieren führt zu einer verstärkten Schweißproduktion. Bis zu 30 Gramm Schweiß kann pro Minute ausgeschwitzt werden. Geht man von einem Saunagang von 15 Minute in einer Finnischen Sauna aus, wird rund ein halber Liter Flüssigkeit ausgeschwitzt.

Finnische Sauna für das Immunsystem

Sauna und Flüssigkeit

Die Flüssigkeit zum Schwitzen wird vorrangig dem Blut entzogen. Damit das Blut nicht zu dickflüssig wird, wenn weiterhin geschwitzt wird, entzieht der Organismus den Muskeln, dem Fett- und dem Bindegewebe Wasser. Die Abfallstoffe, die sich in dieser Flüssigkeit befinden, sind Stoffwechselprodukte. Auf diesem Wege gelangen sie zur Niere, wo das Blut gereinigt und die Abfallstoffe zur Blase zum Ausscheiden weitergeleitet wird. Damit dieser Effekt erhalten bleibt, sollte während der Saunagänge nicht getrunken werden. Nach dem letzten Saunagang ist dies natürlich kein Problem mehr. Hat man die Finnische Sauna für diesen Tag endgültig verlassen, soll man sogar relativ viel trinken. Klares Wasser wird benötigt, um alle Flüssigkeitsreserven wieder aufzufüllen.

Ein Wohl für die Atemwege

Auch die Atemwege profitieren von jedem Saunagang. Die Schleimhäute werden verstärkt durchblutet. Die Absonderung von Schleim und anderen Sekreten wird positiv beeinflusst. Grundsätzlich kann gesagt werden, das regelmäßiges Saunieren jedem an chronischen Atemwegserkrankungen Erleichterung verschafft.

Grundsätzlich wird das Immunsystem derart angeregt, dass regelmäßiges Saunieren zur Verhinderung von Erkältungen und ähnliche Krankheiten verhindern kann.

Kann man mit Hilfe der Finnischen Sauna abnehmen?

Auch wenn es oberflächlich so scheint, als würde man aufgrund des Schwitzen viel Gewicht verlieren, ist dem nicht so. Dem ist nicht so, denn die ausgeschwitzte Flüssigkeit kann schnell wieder nachgefüllt werden. Aufgrund des reinigenden Effekts jedoch kann sie Schlacken und andere Ablagerungen lösen, die in Folge ausgeschwemmt werden. Ein indirekter Effekt zum Abnehmen ist also doch vorhanden. Man bedenke, dass auch eingelagerte Abfallprodukte des Stoffwechsels oder Giftstoffe ein Gewicht aufweisen.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt

Um unseren Service verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Weiterlesen …