Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Wir alle kennen das Problem: Das Auto möchten wir für Fahrten innerhalb des Ortes nicht nehmen. Der Bus fährt nur in relativ großen Abständen. Und zu Fuß sind einige Wege einfach zu weit. Manchmal, etwa auf dem Weg zur Arbeit, möchte man auch einfach nicht Gefahr laufen, dort verschwitzt anzukommen. Was also kann man tun? Für das Fahrrad oder E-Bike gibt es keinen Stellplatz.

Welche Alternativen stehen nun noch zur Verfügung? Wie wäre es mit einem E-Scooter? Mit diesem gelangt jeder schnell und bequem von A nach B und kann dort frisch und munter eintreffen. Auch mit dem Stellplatz dürfte es keine Probleme geben. Schließlich ist er nicht sehr groß und kann auch in der Büroecke untergebracht werden. Was also hat er zu bieten, der E-Scooter? 

Wie mobil wollen Sie sein?

Gehören Sie zu den Menschen, die irgendwie ständig auf Achse sind? Die mehrmals am Tag kurze Strecken zurücklegen müssen, um all ihre Termine erledigen zu können? Möchten Sie gerne ein wenig umweltfreundlicher unterwegs als mit dem Auto? Verschiedene Gründe können zur Anschaffung eines Elektrorollers führen. Doch sollte man ihn nicht vorschnell kaufen. Auch wenn der Weg für die Straßenzulassung freigemacht wurde, verfügen noch nicht alle Modelle, die es online zu kaufen gibt, über eben diese Zulassung. Daher ist vor dem Kauf unbedingt zu überprüfen, ob die Zulassung vorhanden ist.  

Ebenso sollten Sie sich die Umgebung anschauen, in der der Scooter eingesetzt werden soll. Es hat sich nämlich gezeigt, dass nicht alle Straßen für die Nutzung geeignet sind. Sei es, dass die Straßenoberfläche ohnehin erneuerungsbedürftig ist oder dass es sich etwa um eine Altstadt handelt, in der noch Kopfsteinpflaster verlegt ist. Seien Sie sich sicher, dass Sie das neue Fortbewegungsmittel auch tatsächlich in Ihrem Umfeld einsetzen können. In den meisten Großstädten sollte dies kein Problem sein.  

Grenzenlos mobil mit dem E-Scooter

Wissenswertes

Die Nutzung des E-Scooter ist zwar recht einfach, dennoch müssen einige wichtige Dinge beachtet werden. 

  • Ein Führerschein ist nicht notwendig, um den E-Scooter zu fahren. 
  • Das Mindestalter für die Nutzung eines E-Scooters liegt bei 12 Jahren, wenn der Roller eine maximale Geschwindigkeit von 12 km /h erreicht werden können. Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h bedürfen eines Mindestalters des Führers von 14 Jahren. 
  • Nicht jeder Scooter darf überall gefahren werden: Das Modell mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h darf auf dem Gehweg gefahren werden. Alternativ kann auf den Fahrradweg ausgewichen werden. Ist dieser nicht vorhanden, ist ein Ausweichen auf die Straße erlaubt. Das schnellere Modell ist für den Gehweg nicht zugelassen. Es darf nur auf dem Radweg oder der Straße eingesetzt werden.  
  • Eine KfZ-Haftpflichtversicherung ist für jeden E-Scooter notwendig. 
  • Eine Kennzeichenpflicht gibt es nicht.  
  • Eine Helmpflicht besteht nicht.  
  • Grundsätzlich gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung.  

 Sie sehen, dass es doch einiges gibt, das man über den E-Scooter wissen muss. Dennoch ist er eine gute Alternative zum regulären Auto. Der E-Scooter kann in den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden. So können die Entfernungen gerne auch mal ein wenig weiter sein. Werden die Fortbewegungsmöglichkeiten kombiniert, kommt ja beinahe überall hin.  

Mehr zu E-Bike und E-Scooter.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt