Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

In der heutigen Zeit ist es nicht einfach, ein vollkommen giftfreies Leben zu führen. Vielen Umweltgiften können wir einfach nicht umgehen, denn sie befinden sich in der Luft, die wir ja vollkommen ungefiltert einatmen. Andere nehmen wir über die Haut oder mit der Nahrung auf. Sicherlich ist es sinnvoll, so viel wie möglich zu tun, damit wir dennoch gesund bleiben: Ausgewogene Ernährung, sportliche Betätigung, ausreichend Schlaf und bei Bedarf natürliche Heilmittel bzw. Präparate, die uns helfen, den Körper wieder zu reinigen. Wer sich glücklich schätzen kann, eine Badewanne zu besitzen, kann den Körper des weiteren mit reinigenden Natronbädern entgiften.

Was ist ein Natronbad?

Bei einem Natronbad handelt es sich um Vollbad, dem Natron als Badezusatz zugefügt wird. Das Natron verhilft dem Körper Säuren, die sich im Organismus gebildet haben, über die Haut auszuscheiden. Dieser Effekt wird durch die Erhöhung des pH-Wertes im Wasser erzielt. Für dieses Bad werden 100g Natron ins Wasser gegeben und aufgelöst. Dadurch ergibt sich im optimalen Fall ein pH-Wert des Wassers von bis zu 8,5. Ein Natronbad sollte nicht länger als 1 Stunde dauern. In dieser Zeitspanne sinkt der pH-Wert. Dieser Effekt entsteht durch das Lösen der Säuren in das Badewasser.

Nach dem Bad

Ein Abduschen ist nicht notwendig. Auch sollte nach einem Natronbad die Haut nicht eingecremt werden. Durch das Lösen der Säuren und anderer Schmutzpartikel und Schlacken in der Haut ist diese in der Lage, ganz von allein schnell wieder nach zu fetten. Um diese zu forcieren kann die Einnahme von Magnesium sinnvoll sein. Es harmonisiert den Säure-Basen-Haushalt. Da es für den Organismus eine gewisse Anstrengung darstellt, den Körper zu entsäuern, sollte dieser Vorgang nicht öfter als einmal pro Woche durchgeführt werden. Der Badewanne kann das Natron nichts anhaben. Einfaches Abspülen der Wanne reicht nach dem Bad vollkommen aus.

Dame in der Badewanne

Natron in der Körperpflege

Neben der wohltuenden Wirkung des Bades kann Natron auch in anderen Bereichen der Körperpflege eingesetzt werden. Es folgen einige Anwendungsbeispiele für Natron:

  • Hautpflege: Ein Hautpeeling oder eine Waschlotion ist schnell selber hergestellt. Schnell kann sie selber hergestellt werden, sodass stets frisches Peeling / Lotion vorhanden ist. Dazu genügt es, die einzelnen Zutaten im Haus und fünf Minuten Zeit zu haben. Natron hat nicht nur eine reinigende Wirkung. Es wirkt auch leicht antibakteriell, sodass es bestens bei Mitessern und entzündlichen Hautvorgängen zum Einsatz kommen kann.
  • Haarpflege: Zur Haarpflege kann Natron als Paste angerührt, aber auch trocken verwendet werden. Auf diese Weise können sowohl Schmutzpartikel, die sich in den Haaren befinden, entfernt werden, aber auch eventuelle Gerüche. Übrigens kann auch Haarspray bestens mit Natron entfernt werden. Das Ergebnis des Natrons kann mit einer Spülung aus Apfelessig optimiert werden. Dieser versiegelt die Schuppenschicht der Haare, sodass sie glatt werden und dadurch wunderbar glänzen.
  • Mundhygiene: Natron ist schon lange als Zahnpflegemittel bekannt. Es kann als Paste alleinig oder aber als Bestandteil einer selbstgemachten Zahnpasta eingesetzt werden. Auch an selbstgemachtes Mundwasser kann gedacht werden.

Rezepte hierfür können aus dem Internet entnommen werden. Zahlreiche DIY-Rezepte werden Ihnen diesbezüglich weiterhelfen können.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt