Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Viele Menschen versuchen der winterlichen Dunkelheit mit besonders viel Licht entgegen zu treten. Dies ist grundsätzlich ein guter Ansatz. Allerdings kommt es auf das Leuchtmittel drauf an. Eine normale Lampe mit LED-, Halogen- oder Glühbirne bringt in diesem Fall zwar Helligkeit, aber nicht zwangsläufig Wohlbefinden.  Auch Kerzen können nicht gegen emotionale Verstimmungen helfen. Aber Voll-Lichtspektrum-Lampen können Abhilfe schaffen.  

Was sind denn Voll-Lichtspektrum-Lampen?

Aus dem Baumarkt oder aus einigen Zeitungsberichten ist uns vielleicht der Begriff der Tageslichtlampe bekannt. ABER eine Tageslichtlampe kann, muss aber nicht eine Voll-Lichtspektrum-Lampe sein. Hier die konkreten Beschreibungen der beiden Lampenarten: 

  • Tageslichtlampe: Mit einer Tageslichtlampe kann das ausgestrahlte Licht dem des direkten Tageslichts der Sonne in seiner Lichtfarbe am dichtesten kommen. Für gewöhnlich wird die Farbe der Mittagssonne mit diesem Begriff benannt. Bei uns Nordeuropäern entspricht dies einem Wert von rund 6000 Kelvin. Damit zeigt sich uns ein klares, weißes, strahlendes Licht, in dem wir problemlos alle Farben und Farbunterschiede erkennen können.  

  • Voll-Lichtspektrum-Lampe: Auch bei ihr dreht sich alles um das Licht, das die Mittagssonne ausstrahlt. Allerdings bezieht sich diese Bezeichnung nicht ausschließlich auf die Farbe des ausgestrahlten Lichts, sondern auch auf das sonnennahe Licht. Dieses ist nämlich, ebenfalls bei 6000 Kelvin, in der Lage, die Augen beim Sehen zu unterstützen. Das Sehen wird intensiver und leichter. Die Augenmuskeln verspannen sich nicht mehr oder nicht mehr so schnell.  Verschiedene Komponenten müssen erfüllt werden, damit aus einer „normalen“ Tageslichtlampe eine gesundheitsfördernde Voll-Lichtspektrum-Lampe wird. Es muss ausdrücklich auf der Verpackung vermerkt werden.  

Abhilfe bei Verspannungen

Was passiert, wenn wir uns lange bei ungenügender Beleuchtung einer Belastung der Augen aussetzen? Diese Frage ist an dieser Stelle vollkommen richtig. Dürfen wir nicht vergessen, dass die Zahl der Brillenträger von Jahr zu Jahr ansteigt.  Wie oben aufgeführt, hat das mittägliche Sonnenlicht eine bestimmte Farbfrequenz, ebenso wie eine Farbtemperatur. Wird diese so nahe wie möglich erreicht, entspricht dies den besten Sichtverhältnissen, die einem Auge zur Verfügung gestellt werden können.

Wird die Frequenz und Temperatur nicht erreicht, kommt es zum Zusammenziehen der Augenmuskulatur. Dies geschieht bei dem einen schneller, bei dem anderen langsamer oder gar nicht. Als Folge jedoch werden bestimmte Körperreaktionen ausgelöst. Aufgrund der Muskelkontraktionen kommt es zu weiteren Verspannungen, insbesondere im Nacken- und Schulterbereich. Zum anderen aber wird dem Organismus suggeriert, dass die Sonne nur in geringem Maße oder gar nicht scheint. Dadurch werden bestimmte hormonelle Prozesse in Gang gesetzt, die das Wohlbefinden senken und sogar Depressionen auslösen können.

Um mit Licht gegen die Dunkelheit angehen zu können, benötigt man unbedingt eine Lampe, die mindestens eine Helligkeit von 2000 bis 3000 Lux oder mehr aufweisen kann. Für therapeutische Zwecke werden Lampen mit einer Helligkeit von 5000 bis 10 000 Lux eingesetzt. Im Vergleich dazu weist die sommerliche Mittagssonne einen Wert von gut 150.000 Lux auf!  

 

Eine Wohltat im ganzen Haus

Nein, Voll-Lichtspektrum-Lampen sind nicht wirklich günstig. Da man sie aber nicht wie reguläre Leuchtmittel stundenlang im Einsatz hat, sollte man sich überlegen, ob man sich nicht doch eine solche Lampe für die hauseigene Lichttherapie zulegt. Dann klappt’s auch im Winter ohne Verstimmungen, Verspannungen! 

Viele andere Anwendungsmethoden können mit Hilfe dieser Lampen unterstützt werden. Grundsätzlich können sie überall verwendet werden. So würde man bei der Nutzung eines Massagesessels oder bei Entspannung in der Rattangarnitur im Wohnzimmer ebenfalls von der Wirkung profitieren. Es ist fraglich, ob sie auch in Feuchträumen, also beispielsweise in der finnischen Sauna oder im Bad mit Dampfdusche eingesetzt werden können. Dies sollte bei Hersteller abgeklärt werden. Wer die Möglichkeit eines Ruheraums neben der finnischen Sauna hat, kann sie aber hier einsetzen.  

Grundsätzlich können folgende Methoden zu Hause eingesetzt werden, um ganzjährig Verspannungen vorzubeugen: 

  • Massagesessel 
  • Infrarotsauna bzw. Infrarotkabine oder alternativ eine finnische Sauna 
  • Indoor- oder Outdoor-Whirlpool 
  • Indoor-Sport

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt