Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Das Wichtigste zuerst: Es ist nicht einfach, sich für einen Outdoor-Whirlpool zu entscheiden. Farbe, Größe, mit oder ohne Farb- und Lichteffekten, Programme – viele Möglichkeiten stehen zur Verfügung und man kann ja nicht alles am Preis festmachen, nicht wahr? Zumal der Outdoor-Whirlpool ja nicht nur optisch ein Highlight sein soll.

Er soll aufgrund seiner Möglichkeiten dazu einladen, so oft wie möglich genutzt zu werden. Dies soll natürlich auch für die Wintermonate gelten. Denn gerade in den Wintermonaten ist so ein warmes Bad in den Whirlpools outdoor etwas Wunderbares. Etwas, das man jeden Tag machen könnte. Doch sollte man sich gut beraten lassen, möchte man einen Outdoor-Whirlpool sein Eigen nennen.

Welche Optionen stehen mir zur Verfügung?

Wo soll der Outdoor-Whirlpool stehen? Im Freien, unter einer Terrassenüberdachung oder einer Pergola oder in einem offenen Gartenpavillon?

Wichtig ist natürlich, dass man vor neugierigen Blicken geschützt ist und einen Blickschutz errichtet hat. Selbstverständlich sollte er dem Haus bzw. dem persönlichen Stil entsprechen. Optisch sehr schön ist eine Pergola oder ein offener Gartenpavillon. Diese könnten, wenn es gewünscht wird, auch mit Wein, Efeu oder Knöterich begrünt werden und somit einen weiteren Wohlfühlfaktor setzen.

Des weiteren gilt es darüber nachzudenken, ob der Outdoor-Whirlpool „frei“ im Garten stehen soll oder in den Boden ganz oder teilweise versenkt werden könnte. Letzteres ist natürlich sehr stylisch. Doch kommt diese Option nicht für alle Modelle in Frage. Sollte dieser Wunsch also vorhanden sein, sollte der Hersteller gefragt werden, ob ein Versenken möglich ist. Doch ist natürlich zu bedenken, dass auch im Boden eine Isolierung notwendig ist. Sie hält nicht nur die Wärme im Pool. Sie sorgt auch dafür, dass die Heizkosten so gering wie möglich gehalten werden können.

Es gehört natürlich auch eine Abdeckung auf den Pool, wird er nicht genutzt wird. Während im Sommer eine einfach Abdeckplane ausreicht, sollte bei durchgehender Nutzung im Winter eine Thermoabdeckung aus stabilem PVC verwendet wird.

Der perfekte Whirlpool für den Winter

Was sollte mein neuer Outdoor-Whirlpool können?

Nein, es reicht nicht aus, dass die Massagedüsen gut arbeiten. Sicherlich ist dies oberflächlich genau richtig. Doch welche Funktionen haben eben diese Massagedüsen? Denn da gibt es durchaus Unterschiede.

Und natürlich gibt es auch unterschiedliche Düsen bzw. Düsenanordnungen. Diese variieren bei den unterschiedlichen Modellen, sodass niemand, der einen Outdoor-Whirlpool kaufen möchte, umhin kommt, sich umfassend zu informieren.

Doch sollten verschiedene Massagefunktionen vorhanden sein, damit der Whirlpool auch seinen Zweck erfüllen kann – nämlich Verspannungen lösen und Entspannung für Körper, Geist und Seele bringen.

Licht- und Farbeffekte sind eine tolle Idee. Doch sollte man von der Wirkung der Farben auf den Organismus überzeugt sein, bevor man sich mit diesen Extrakosten belastet.

Gibt es bei einem Outdoor-Whirlpool eigentlich auch Nachteile?

Ja, die gibt es leider. Denn, und das muss leider gesagt werden, Outdoor-Whirlpools sind leider nicht ganz kostengünstig.

Auch die Folgekosten sollten bedacht werden, insbesondere wenn eine Winternutzung beabsichtigt ist. Hierzu gehören neben den Kosten für das Wasser und entsprechende Abwassergebühren auch die Kosten für den Strom, der zum Erwärmen des Wassers benötigt wird.

Bei einer intensiven Nutzung können hier schon ein paar EURO zusammenkommen, weshalb grundsätzlich ein energieeffizientes Modell empfohlen wird. Für gewöhnlich kann der Verkäufer in diesem Punkt mit ein paar Rechenbeispielen, die auf sein Modell zugeschnitten sind, Licht ins Dunkel bringen.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt