Der Wellness Blog für deine Wellness Oase zu Hause

Damit Alltagsstreß, Berufsalltag, Unruhe & Schlafstörungen nun der Vergangenheit angehören. Ich gebe dir nützliche Tipps, auf welche Punkte du achten sollst, und wie man zusätzlich noch Geld spart.

Hole dir dein Gratis E-Book.

mehr dazu

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum man entweder in den Whirlpool oder in die Sauna geht? Nun, die Fachleute würden sagen, dass bei Anwendungen kombiniert den Organismus überfordern würden. Doch genau genommen ist es nur eine Frage der Temperaturen sowie der Pausen. Und ja, das muss natürlich etwas genauer erklärt werden.

Die Sauna Komponente

Ein regulärer Saunabesuch umfasst 3 Saunagänge. Wie hoch die Temperatur eingestellt wird, ist eine individuelle Entscheidung, wenn man das Glück hat, eine eigene Sauna in seinem Keller zu wissen. So kann man selber bestimmen, welcher Wärmebelastung man sich bei diesem speziellen Saunagang aussetzen möchte. Es versteht sich von selbst, dass eine Abkühlung sowie auch die Ruhepause nach jedem Saunagang einzuhalten sind.

Die Whirlpool Komponente

Hat man die Etappe mit den Saunagängen hinter sich, ist es überhaupt kein Problem, sich im wohltemperierten Whirlpool noch für einige Zeit aufzuhalten. Natürlich sollte man nicht allzu warm temperieren. Aber auch nicht zu kalt, damit man nicht beginnt auszukühlen.

  

Ja, der Whirlpool kommt erst ganz zum Schluss zum Tragen. Sozusagen als wohliges Schmackerl zum Schluss. Denn die Hauptarbeit hat der Organismus bereits in der Sauna-Phase durch gemacht. Hier im Whirlpool soll er sich nur noch ausruhen, okay? Aber man sollte aufpassen, dass man nicht einschläft.

 

 

Oder vielleicht abwechselnd?

Hierzu würden die Fachleute vermutlich den Kopf nicken. Denn es wäre doch überhaupt kein Problem, die Saunaanwendung 3 Tage der Woche fest zu integrieren. An den anderen vier Tagen könnte man die Anwendung im Whirlpool genießen. Auf diese Weise muss sich der Organismus nur mit jeweils einer Anwendung auseinandersetzen. Bis zur nächsten am Folgetag hat sich der Kreislauf wieder regeneriert. So kann die Woche mit Wechselanwendungen hinter sich gelassen werden. Freilich sollte man dies weiterführen. Auch eine zyklusmäßige Wiederholung ist denkbar.

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt