Infrarotkabine günstig kaufen
1.799,00 inkl. MwSt.
statt 1999
statt 1999
Infrarotkabine günstig kaufen
2.199,00 inkl. MwSt.
statt 2699
statt 2699
Infrarotkabine Alpha III
3.299,00 inkl. MwSt.
statt 3799
statt 3799

Infrarotsauna und -kabine – Wärme, die wirkt

Der Gang zur Sauna bedeutet für viele Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität. Mit einer Infrarotsauna plus -kabine von Trade-Line-Partner bringen Sie das anregende Erlebnis zu sich nach Hause!

Schon unsere fernen Vorfahren wussten, dass Schwitzen dem Körper gut tut. Deshalb wurde bereits vor mehreren tausend Jahren eine Art von Saunakultur gepflegt. Heute existiert eine Vielzahl von Einrichtungen, die den wohltuenden Effekt der Wärke nutzen. In unserem Online-Shop können Sie eine Infrarotsauna samt -kabine für Ihr Zuhause bestellen – buchstäblich ein heißes Duo und eine überaus wirkungsvolle Wellness-Kombination!

Infrarotsauna mit gesundheitsförderndem Effekt

In einer Infrarotsauna und -kabine haben Sie die Möglichkeit, Körper und Geist zu regenerieren und sich in absoluter Entspannung einfach mal fallen zu lassen. Die Wärmebehandlung verbessert aber nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern ist auch Ihrer Gesundheit zuträglich. Und dies gleich auf mehrfache Weise:

  • Aktivierung des Kreislaufs
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Steigerung der Vitalität
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Anregung des Stoffwechsels.


Machen Sie sich die vielfältigen positiven Effekte der Infrarotsauna beziehungsweise -kabine zunutze – und zwar wann immer Sie Lust darauf haben!

Unsere Infrarotsauna-Kombi-Modelle

Wir von Trade-Line-Partner möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihr Zuhause zu einer wahren Wellness-Idylle zu machen. Die Qualität der von uns vertriebenen Produkte steht hierbei natürlich an erster Stelle. Unsere Infrarotsaunen und -kabinen verfügen über eine großzügige und moderne Ausstattung. Zwischen dem Saunaofen samt Schöpfkelle, mehreren Flächenstrahlern, Saunasteinen und Bodenrost wird es Ihnen an nichts fehlen!

Wir führen in unserem Sortiment Modelle für zwei, vier und für sechs Personen, damit Sie den Genuss des Wärmebads auch mit Familie und Freunden teilen können. Sämtliche Ausführungen sind platzsparend konstruiert – die größte Variante benötigt gerade einmal 1.600 x 1.200 Zentimeter Fläche. Entscheiden Sie sich jetzt für eine Infrarotsauna mit Infrarotkabine und erleben Sie eine doppelt wohltuende Behandlung!

Wie funktioniert eine Infrarotsauna?

Unter einer Sauna versteht man in der Regel eine Blockhütte, schwitzende Menschen und den anschließenden Sprung ins kühle Nass. Dies trifft es bei einer Infrarotsauna nicht ganz, denn diese kommt ganz ohne Aufguss und hohe Luftfeuchtigkeit aus und ist daher auch nicht meiner klassischen (zum Beispiel finnischen Sauna) zu vergleichen.

Vielmehr lehnt sich der Begriff Infrarotsauna, aufgrund der ebenfalls vorhandenen Kabine, an den der klassischen Sauna an. Oftmals findet man eine Infrarotsauna auch unter dem Begriff Infrarotwärmekabine, Infrarotwärmekammer oder Infrarotkabine an.

Der Aufbau einer Infrarotsauna gleicht vom Grundprinzip dem einer normalen Sauna. In einer Kabine (oftmals aus Holz) befinden sich Sitz- oder Liegemöglichkeiten und eine Tür die verschlossen wird. Über eine Steuereinheit legt der Nutzer zu Beginn die Dauer und die entsprechende Temperatur fest. Die Temperatur lässt sich dabei Gradgenau einstellen und liegt in der Regel zwischen 25 und 50 Grad Celsius. Auch ist es möglich entsprechend vordefinierte Programme ablaufen zu lassen.

Durch, an den Seiten und der Decke angebrachte, Infrarotlampen werden Infrarotstrahlen abgegeben.

Denn anders als in einer klassischen Sauna wird der Körper nicht über die vorhandene und erhitzte Raumluft sondern über die Strahlen aus den Infrarotlampen erwärmt. Sobald die Strahlen auf den Widerstand des Körpers treffen, werden diese in Wärme umgewandelt. Dadurch dass die Wärme auch in den Körper eintritt entsteht ein sehr angenehmes Wärmegefühl, welches man auch „Tiefenwärme“ nennt.

Diese Tiefenwärme hilft insbesondere bei akuten Beschwerden wie beispielsweise Muskel- und Gelenkschmerzen oder Verspannungen dabei diese wirksam zu bekämpfen.

Bei den Infrarotstrahlen unterscheidet man drei verschiedene Strahlentypen:

  • Typ IR-A: dringt bis ca. 4 bis 5 Millimeter in die Haut ein
  • Typ IR-B: dringt bis ca. 2 Millimeter in die Haut ein
  • Typ IR-C: dringt bis ca. 0,2 Millimeter in die Haut ein

Da die Wirkung der IR-A Strahlen noch nicht abschließend untersucht ist, findet man in Infrarotsaunen lediglich Strahler vom Typ B und C.

2. Vor- und Nachteile einer Infrarotsauna?

Eine Infrarotsauna bietet Ihnen eine ganze Menge an Vorteilen, jedoch auch einige Nachteile im Bezug zu einer konventionellen Sauna. Aufgrund der Infrarotstrahlen ist es unbedingt notwendig dass Sie die Bedienungs- bzw. Nutzungsanleitung aufmerksam lesen bzw. bei akuten Beschwerden einen Arzt um fachlichen Rat bitten.

2. Vor- und Nachteile einer Infrarotsauna

Vorteile

  • Aufgrund der Heizart ist eine Infrarotsauna sehr schnell einsatzbereit
  • Daher ist diese auch spontan nutzbar
  • Die Infrarotstrahlen haben eine effektive Wirkung bei akuten Beschwerden
  • Die Infrarotstrahlen sind natürliche Strahlen und teilweise auch im Sonnenlicht enthalten.
  • In einer Infrarotsauna sind auch niedrige Temperaturen möglich und eignet sich daher bestens für alle Menschen die nicht mit den hohen Temperaturen einer klassischen Sauna zurechtkommen.
  • Bekämpft wirksam Muskel- und Gelenkschmerzen und lindert Hautprobleme.
  • Keine lange Vorheizzeit: Da spart Energie!

Nachteile

  • Die Wirkung von IR-A Strahlen ist noch nicht abschließend untersucht.
  • Nicht vergleichbar mit einem klassischem Saunagang
  • Nur niedrige Temperaturen (bis etwa 60Grad Celsius möglich)
  • Einwirkzeit muss zwingend beachtet werden, da sonst Schädigungen der Haut möglich ist.

3. Wie lange und wie oft kann man die Infrarotsauna nutzen?

Eventuell fragen Sie sich nun wie häufig man denn nun in eine Infrarotkabine gehen kann ohne dass die s gesundheitsschädliche Folgen hat oder wie lange die optimale Nutzungsdauer ist? Wir klären Sie auf! Denn im Grunde genommen sind die Voraussetzungen für die Nutzung einer Infrarotsauna denkbar gering:

  • Dauer des Aufenthaltes: Im Vergleich zur finnischen Sauna belässt man es bei einer Infrarotkabine bei nur einem Saunagang, dieser ist jedoch ausgiebig! Während ein Saunagang in einer klassischen Sauna zwischen 8 und 15 Minuten dauert und bis zu dreimal wiederholt wird, findet in der Infrarotkabine nur ein Zyklus statt. Dieser hat dafür aber eine Länge von mindestens 30 oftmals sogar 60 Minuten. Das beste Ergebnis erreichen Sie jedoch mit einer Sitzungsdauer von rund 30 Minuten.
  • Häufigkeit: Wie oft Sie eine Infrarotkabine nutzen ist völlig egal und hängt von Ihrem persönlichen Empfinden ab. Viele Nutzer von Infrarotkabinen berichten davon dass Sie – besonders im Winter – rund dreimal pro Woche die Strahlung nutzen. Im Grunde genommen können Sie jedoch auch sieben Mal pro Woche Ihre Kabine aufsuchen.

Eine Einschränkung gibt es jedoch: Wenn Sie unter akuten Beschwerden oder Krankheiten leiden, sollten Sie unbedingt einen Fachärztlichen Rat, vor Nutzung der Kabine, einholen.

4. Infrarotsauna – Infrarotkabine, wo ist der Unterschied?

Ob nun Infrarotsauna, Infrarotblock oder Infrarotkabine alles beschreibt ein und dieselbe Örtlichkeit: einen Raum in dem Strahler die Wirkung von Infrarotstrahlen abgeben. Das Wort „Sauna“ ist dabei nur namensgebend für die Tatsache dass die Kabine ähnlich wie der einer klassischen Sauna (Sitzbänke, geschlossene Tür, Steuereinheit) aufgebaut ist und dort ebenfalls Wärme entsteht.

5. Ist Infrarotsauna gesund?

Dass Wärme gegen viele Beschwerden hilft, das wussten schon die Menschen vor mehreren tausend Jahren. Wärme sorgt nicht nur für eine Verbesserung des Gemütszustandes sondern auch für die Linderung von akuten Beschwerden. Nun ist die klassische (finnische) Sauna nicht für jeden Menschen gleichgut verträglich. Viele Menschen kommen mit der hohen Temperatur beziehungsweise der sehr hohen Luftfeuchtigkeit klar. Für diese sind die Infrarotstrahlen bestens geeignet.

Der Begriff Strahlung hat im Allgemeinen eher einen leicht negativen Hintergrund, denkt man doch oftmals an Atomkraft, Radioaktivität oder sonstige negative Strahlen. Doch die Strahlen auf Infrarotbasis sind ein wahrer Segen und alles andere als negativ.

Die Wärme des Infrarotlichtes wird erst beim Auftreffen auf die Haut freigesetzt und dies sorgt wiederum dafür dass eine Infrarotsauna auch für Menschen geeignet ist, die eine normale Sauna nicht vertragen. Der Temperaturbereich liegt bei maximal 50 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit sehr gering.

Die Infrarotstrahlen dringen dabei mehrere Millimeter tief in die Haut ein und setzten somit die so genannte Tiefenwärme frei. Die Wärme kommt somit nicht von aussen in den Körper sondern setzt erst im Körper ein, dies hat gleich mehrere Vorteile:

  • Müde Muskeln können die Infrarotstrahlung besonders gut aufnehmen und dadurch, im Vergleich zu klassischen Sauna, wesentlich besser entspannen. Daher ist der Besuch in einer Infrarotsauna besonders nach einem Muskeltraining sehr zu empfehlen.
  • Doch auch lästige Hautprobleme wie Ekzeme, Cellulite, Akne oder verunreinigte Haut werden von der Infrarotwärme wirksam bekämpft und die Beschwerden somit eingedämmt bzw. bekämpft werden. Durch das abstossen von abgestorbenen Hautzellen findet automatisch eine Reinigung der Haut statt.
  • Selbstverständlich gelten auch in einer Infrarotsauna alle Vorteile einer klassischen Sauna! Sie stärken präventiv das komplette Immunsystem sowie das Herz-Kreislauf-System. Der Blutdruck wird gesenkt und die Gefäße dadurch erweitert, das Blut fließt nun schneller und vor allem die Durchblutung der Extremitäten gesteigert.
  • Zusätzlich werden Endorphine ausgeschüttet und ein Glücksgefühl freigesetzt. Das vermeidet Stress und Sie fühlen sich wie neu geboren!
  • Bei chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma oder Verkalkung ist der Gang in eine Sauna eine wahre Wohltat! Aber auch einfache Verspannungen lösen sich in einer Infrarotsauna wie von Geisterhand!

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen ist es jedoch wichtig dass Sie die verlorene Flüssigkeit durch die Zunahme von Getränken wieder ausgleichen.

Ob Sie nun lieber in eine klassische Sauna gehen oder die Wärme der Infrarotstrahlen vorziehen ist letztlich eine Frage Ihrer persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt des Gesundheitszustands. Fakt ist jedoch dass die Wärme ein Allerheilmittel ist und sicher auch Ihnen gut tun wird!

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt