Infrarotkabine Stockholm Alpha
949,00 inkl. MwSt.
statt 1449
statt 1449
Infrarotkabine Stockholm Beta
949,00 inkl. MwSt.
statt 1449
statt 1449
Infrarotkabine günstig kaufen
999,00 inkl. MwSt.
statt 1499
statt 1499
Infrarotkabine günstig kaufen
999,00 inkl. MwSt.
statt 1499
statt 1499
Infrarotkabine Oslo Gamma
1.399,00 inkl. MwSt.
statt 1899
statt 1899
Infrarotkabine Montreal
1.499,00 inkl. MwSt.
statt 1999
statt 1999
Infrarotkabine günstig kaufen
1.299,00 inkl. MwSt.
statt 1799
statt 1799
Infrarotkabine günstig kaufen
1.399,00 inkl. MwSt.
statt 1899
statt 1899
Infrarotkabine günstig kaufen
1.499,00 inkl. MwSt.
statt 1999
statt 1999
Infrarotkabine günstig kaufen
1.599,00 inkl. MwSt.
statt 2299
statt 2299
Infrarotkabine Helsinki Alpha
1.499,00 inkl. MwSt.
statt 1999
statt 1999
Infrarotkabine Helsinki Beta
1.599,00 inkl. MwSt.
statt 2199
statt 2199

Holen Sie sich Ihre eigene Infrarotkabine direkt nach Hause

Mit einer Infrarotkabine von Trade-Line-Partner! Unser Online-Shop rund um Ihre persönliche Wellness-Einrichtung stattet Sie mit höchstem Komfort aus.

Der Gang in die Sauna ist ein beliebtes Ritual, dessen Geschichte mehrere Tausend Jahre zurückreicht. Heute legen sich Menschen auf der ganzen Welt zum Schwitzen in die Sauna, um zu entspannen und ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Als moderne Alternative hat sich in den letzten Jahren die Infrarotkabine durchgesetzt, die nach demselben Prinzip arbeitet, jedoch für den Wärmeeffekt auf IR-Strahlen statt auf heiße Raumluft setzt. Bei Trade-Line-Partner können Sie eine solche Kabine für Ihr eigenes Heim bestellen.

1. Die Infrarotkabine

Allgemeines

Wenn es draußen kälter wird und somit die kalte Jahreszeit beginnt, gehen viele Menschen in eine Sauna. Und das aus gutem Grund. Denn es ist erwiesen, dass schwitzen gesund ist und zum Allgemeine Wohlbefinden von Körper und Geist beiträgt. So kann man nicht nur seine Abwehrkräfte stärken. Auch die Wärme erzeugt ein wahres Wohlgefühl. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass man sich nach einem Sauna Besuch rundum wohl fühlt. Aber nicht jeder hat eine Sauna bei sich zuhause stehen. Deshalb gibt es auch dazu eine passende Alternative. Viele Wellness und Gesundheitsfreunde haben deshalb die Infrarotkabine für sich entdeckt und die Zahl der Verwender steigt stetig. Das ist auch kein Zufall. Denn eine Infrarotkabine hat die gleichen positiven Effekte und Eigenschaften, die auch eine Sauna mit sich bringt. Und das obwohl beide Varianten eigentlich unterschiedlicher nicht sein könnten.

2. Warum ist schwitzen eigentlich gesund?

Dass das Schwitzen zur Förderung der Gesundheit beiträgt ist schon lange kein Geheimnis mehr und allgemein bekannt. Doch warum ist das eigentlich so? Zum einen werden durch die Wärme und das Schwitzen die Abwehrkräfte gestärkt. Denn durch das Schwitzen werden auch Krankheitserreger aus dem Körper befördert. Der Körper arbeitet auf Hochtouren und der erwärmte Körper tötet zudem vorhandene Erreger zusätzlich ab. Zudem bildet der Körper bei regelmäßigen Saunabesuchen wahre Killerzellen die Krankheitserreger schneller und effektiver unschädlich machen.

Aber auch der Blutdruck und das Herz-Kreislauf System werden durch regelmäßiges Saunieren erheblich verbessert. Ebenfalls werden auch Stoffwechsel und Muskulatur positive beeinflusst. Sogar Giftstoffe werden durch das Schwitzen aus dem Körper befördert. All dies wird aber nicht nur mit einer Sauna erzielt. Auch eine Infrarotkabine erzielt diese positiven Effekte.

3. Wie funktioniert eine Infrarotkabine?

Während früher eher die Sauna und das Dampfbad beliebte Anlaufpunkte für Wellnessfreunde waren, erfreut sich heute aber auch die Infrarotkabine zunehmender Beliebtheit. Das liegt auch damit zusammen, dass die Infrarotkabine dieselben Eigenschaften wie eine Sauna aufweist. Während bei einer Sauna der sogenannte Saunaofen für die Temperaturen, die nicht selten bis auf 80 Grad steigen, sorgt, funktioniert dies bei einer Infrarotkabine anders. Hier sorgen mehrere Flächenheizelemente die Infrarotstrahlen abgeben für die Wärme. Diese entfaltet sich jedoch erst beim Auftreffen auf die Haut und sorgt hier für die angenehme Wärme. So heizt also nicht der Raum an sich auf, sondern der Körper selbst. Dabei erhitzt sich die Kabine selbst lediglich auf etwa 60 Grad. Somit verbrauch eine Infrarotkabine weitaus weniger Energie, als eine klassische Sauna.

4. Vor- und Nachteile einer Infrarotkabine

Eine Infrarotkabine gehört neben der Sauna und dem Dampfbad mittlerweile mit zu den Beliebtesten Wellnessangeboten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man dies im öffentlichen oder Privaten Bereich verwendet. Durch ihre positiven Eigenschaften findet sie außerdem in immer mehr Privathaushalten ihre Verwendung. Zudem ist sie in der Anschaffung um einiges günstiger als eine Sauna. Aber auch wenn moderne Infrarotkabine keinesfalls den Vergleich mit einer klassischen Sauna zu scheuen brauchen, gibt es auch bei dieser Saunaähnlichen Variante Nachteile, die man schon im Vorfeld kennen sollte. Im Allgemeinen arbeitet eine solche Kabine mit der natürlichen Lebensenergie einer Person. Dies bedeutet, dass die Kabine sich nicht selbst, wie bei einer Sauna aufheizt, sondern vielmehr der Körper an sich aufgeheizt wird. Somit funktioniert die Infrarotkabine ähnlich wie die Sonnenenergie.

Die Vorteile einer Infrarotkabine

Von der Wirkung her unterscheidet sich die Infrarotkabine kaum von einer klassischen Sauna. Bei der Kabine dringen in etwa 80 Prozent der Infrarotstrahlen tief in den Körper ein. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und Giftstoffe werden durch Entschlackung aus dem Körper befördert. Zudem wird in der Infrarotkabine durch die optimale Sauerstoffversorgung der Energiehaushalt des Körpers erheblich verbessert. Dadurch werden unter anderem Muskelverspannungen gelockert und Gelenkentzündungen, beziehungsweise Reizungen derer, gelindert. Da sich eine Infrarotkabine nur langsam aufheizt und bei weitem nicht so hohe Temperaturen wie eine Sauna erreicht, eignet sich diese auch für Kinder und Senioren. Bei einem Saunabesuch hingegen sollte das Mindestalter etwa 6 Jahre betragen. Auch eine vorherige Absprache mit einem Arzt fällt beim Besuch einer Infrarotkabine weg.

Auch der Stromverbrauch kann sich sehen lassen. Für den Anschluss einer solchen Kabine genügt eine herkömmliche Haushaltssteckdose. Während der Benutzung verbraucht eine Infrarotkabine im Schnitt lediglich um die 1,5 Kw pro Stunde. Eine Saune benötigt im Vergleich etwa 7,5 Kw in der Stunde.

Die Nachteile einer Infrarotkabine

Die Infrarotkabine kann mit vielen Vorteilen punkten. Vor allem was die Verbesserung der Gesundheit angeht, machen sie mit zu den beliebtesten Wellnessgeräten, die auch zuhause verwendet werden können. Jedoch hat auch dieses Gerät ein paar Nachteile. So muss im Haus auch genügend Platz vorhanden sein, damit die Kabine aufgestellt werden kann. Da dies an ein Stromnetz angeschlossen werden muss, kann sie nur in der Nähe einer Stromquelle aufgestellt werden, da es ansonsten zu störenden Kabelverläufen kommen kann. Zudem ist auch der Platz in der Kabine knapp. Meist passt nur ein Anwender hinein und Liegen ist in einer Infrarotkabine meist nicht möglich.

5. Infrarotkabine – worauf beim Kauf achten?

Eine Infrarotkabine ist eine echte Alternative für diejenigen denen eine Sauna zu Heiß ist. Denn mit einer Infrarotkabine kann man zuhause und zu jeder Jahreszeit wohlige Wärme genießen. Zudem haben sie den Vorteil, dass sie um einiges weniger Platz beanspruchen als eine klassische Sauna. Zudem vereint eine solche Kabine die Vorteile einer Heimsauna mit denen einer Rotlichtlampe, nur das die Kabine um einiges größer ausfällt. Wird eine Infrarotkabine zudem regelmäßig angewendet, trägt sie zur allgemeinen Gesundheit des Körpers bei. Im Gegensatz zu einem Sonnenbad, verursacht die Kabine auch keine schädliche UV-Strahlung und ist somit auch nicht schädlich. So kann man die Wärme ohne schädliche Nebenwirkungen voll und ganz genießen. Doch auch beim Kauf einer Infrarotkabine sollte man ein paar Dinge wissen, die es zu beachten gilt.

6. So einfach funktioniert die Montage

Der Aufbau der Infrarotkabine Toronto kann auch von unerfahrenen Personen durchgeführt werden. Alles was es dazu braucht, sind 30 Minuten und vier helfende Hände. 

7. Der Aufbau einer Infrarotkabine

Die Infrarotkabinen werden vorwiegen innerhalb des Hauses verwendet. Zwar werden auch diese klassisch aus Holz gefertigt, jedoch eignet sich der Aufbau eher für den Innen- als den Außenbereich. Bei der Wahl des Holzes stehen mehrere Arte zur Verfügung, aus denen man frei wählen kann. Dabei gibt es auch teurere Holzarten die aber eher aus optischen Gründen gewählt werden. Ebenfalls gibt es auch Kabinen aus Kunststoff, diese sind aber meist nicht so robust wie die Holzvariante. Ein Vorteil bei der Kunststoffkabine ist die leichte Reinigung. Einfaches feucht abwischen genügt in den meisten Fällen. Die Säuberung einer Infrarotkabine aus Holz ist hier bei weitem aufwendiger. Wer eher eine Optisch ansprechende Variante haben möchte, sollte sich dennoch für eine Kabine aus Holz entscheiden, zumal die Optik hier sehr edel aussieht. Während es früher hauptsächlich Kabinen in eckiger Form gab, werden heute auch vermehrt Eckvarianten und auch Sonderformen angeboten. So kann auch auf vergleichsweise engem Raum eine passende Infrarotkabine gefunden werden. Jedoch verringert sich dabei der Platz in der Kabine entsprechend.

8. Ausstattung

Was die Ausstattung betrifft, gibt es auch hier unterschiedliche Varianten. Auch die Isolierung kann dabei von Standard bis Maximum gewählt werden. Die meisten Kabinen verfügen lediglich über Sitzplätze, was sie entsprechend klein und auch unbequem machen kann. Dieses Problem hat man aber erkannt. Deshalb werden mittlerweile auch Modelle mit Platz für Liegesitze angeboten. Dabei kommt es aber immer auf den Individuellen Geschmack des Anwenders an. Leselampen oder Außenbeleuchtung können als Extras ebenso dazu gewählt werden, wie eine USB Anbindung mit entsprechendem Lautsprechersystem. Wichtig bei einer Infrarotkabine ist das Sicherheitssystem mit automatischer Abschaltung. Dieses sollte immer integriert sein.

Die Infrarotstrahlen dringen dabei mehrere Millimeter tief in die Haut ein und setzten somit die so genannte Tiefenwärme frei. Die Wärme kommt somit nicht von aussen in den Körper sondern setzt erst im Körper ein, dies hat gleich mehrere Vorteile:

  • Müde Muskeln können die Infrarotstrahlung besonders gut aufnehmen und dadurch, im Vergleich zu klassischen Sauna, wesentlich besser entspannen. Daher ist der Besuch in einer Infrarotsauna besonders nach einem Muskeltraining sehr zu empfehlen.
  • Doch auch lästige Hautprobleme wie Ekzeme, Cellulite, Akne oder verunreinigte Haut werden von der Infrarotwärme wirksam bekämpft und die Beschwerden somit eingedämmt bzw. bekämpft werden. Durch das abstossen von abgestorbenen Hautzellen findet automatisch eine Reinigung der Haut statt.
  • Selbstverständlich gelten auch in einer Infrarotsauna alle Vorteile einer klassischen Sauna! Sie stärken präventiv das komplette Immunsystem sowie das Herz-Kreislauf-System. Der Blutdruck wird gesenkt und die Gefäße dadurch erweitert, das Blut fließt nun schneller und vor allem die Durchblutung der Extremitäten gesteigert.
  • Zusätzlich werden Endorphine ausgeschüttet und ein Glücksgefühl freigesetzt. Das vermeidet Stress und Sie fühlen sich wie neu geboren!
  • Bei chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma oder Verkalkung ist der Gang in eine Sauna eine wahre Wohltat! Aber auch einfache Verspannungen lösen sich in einer Infrarotsauna wie von Geisterhand!

 

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen ist es jedoch wichtig dass Sie die verlorene Flüssigkeit durch die Zunahme von Getränken wieder ausgleichen.

Ob Sie nun lieber in eine klassische Sauna gehen oder die Wärme der Infrarotstrahlen vorziehen ist letztlich eine Frage Ihrer persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt des Gesundheitszustands. Fakt ist jedoch dass die Wärme ein Allerheilmittel ist und sicher auch Ihnen gut tun wird!

Das ausgewählte Produkt wurde in den Warenkorb gelegt